Über Space Scoop

Was ist Space Scoop?

Space Scoop (Weltraum-Blitznachricht) liefert dir jede Woche die neuesten Astronomiemeldungen über das Universum. Die Artikel decken die interessantesten kosmischen Ereignisse in einer Sprache ab, die einfach zu verstehen ist. Durch Space Scoop lernst du etwas über die neuesten Einsätze an Bord der Internationalen Raumstation (ISS), schaust dabei zu, wie neue Planeten geboren werden und reist mit uns zum Anfang des Universums. All unsere Nachrichten und Bilder kommen direkt von zehn der besten Agenturen in der Welt, und wir schicken sie ohne Verzögerung zu dir. Daher schau jede Woche bei uns rein und verpasse keinen Space Scoop!

Warum soll man Space Scoop lesen?

Wie wird Space Scoop produziert?

Jeder Space Scoop beginnt mit einer neuen Entdeckung oder einem Bild aus dem All. Unsere Partner schreiben einen Artikel über die neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse und senden ihn uns. Der nächste Schritt ist das Entfernen von all dem technischen Schnickschnack und somit ein leichteres Lesen und Verstehen. Die endgültigen Geschichten werden dann zu unserer Gruppe von fantastischen, freiwilligen Übersetzern auf der ganzen Welt geschickt, wo sie in 33 verschiedene Sprachen übersetzt werden. Schließlich werden die Space Scoops gemeinsam mit den originalen Pressemitteilungen online veröffentlicht, damit du auf dem neuesten Stand der aktuellen Entdeckungen bleibst, so bald sie bekannt werden.

Space Scoop Partner

Die Geschichten zu den Space Scoops werden von Partnerinstituten zur Verfügung gestellt. Die Europäische Südsternwarte (ESO) gehörte zu den Ersten, die mitmachten. Seitdem ist die Familie gewachsen und beinhaltet: NASA Chandra Röntgen-Observatorium, Europäische Weltraumagentur (ESA), Nationales Astronomisches Observatorium von Japan (NAOJ), Niederländisches Institut für Radioastronomie (ASTRON), Europlanet, Südafrikanisches Astronomisches Observatorium (SAAO), Königliche Astronomische Gesellschaft (RAS), Las Cumbres Observatorium Globales Teleskopnetzwerk (LCOGT) und NASA/ESA Hubble.

Wie nutzt man Space Scoop?

Um sicher zu gehen, dass die Neuigkeiten aus dem Universum so viele Leute wie möglich (einschließlich Kleinkinder, Leute, die nicht  lesen können oder keinen Internetanschluss haben und selbst Sehbehinderte) erreichen, stellen wir Space Scoop in mehreren Versionen zur Verfügung. Neben geschriebenen Geschichten ist Space Scoop auch als Podcasts und Videos vorhanden. Zudem gibt es eine Space Scoop App für dein Handy und ein Spiel. Erfahre weiter unten mehr dazu, wo du Space Scoop finden kannst.

Gedruckt & Digital

Space Scoops gibt es als geschriebene Geschichten, die man auf der Internetseite lesen kann, oder heruntergeladen als gedruckte Versionen. Space Scoops können einen großartigen Beitrag zu den Pinnwänden in deiner Klasse leisten! Die Geschichten und Bilder können außerdem ein anregender und interessanter Teil in Webseiten, Zeitschriften, Zeitungen und Newslettern sein.

Du findest schon jetzt Space Scoops in verschiedenen Zeitschriften, Zeitungen und Webseiten wie: AnorakTimbuktuNahvind Times, Universum, Astronomie.nl, Wired.comLangitselatan, National Geographic Indonesia and Portal v Vesolje.

Space Scoop wird sogar in Lehrbüchern benutzt, wie die Geschchte “The Universe is Big, Beautiful...and Mostly Invisible”, die in einem offiziellen südafrikanischen Lehrbuch verwendet wurde (Frühjahr 2013), das in den Grundschulen des ganzen Landes eingesetzt wird.

Video & Podcast

Viele englischsprachige Podcasts zu Space Scoops wurden als Teil eines Projekts mit dem Namen 365 Days of Astronomy produziert. Man kann sie von dieser Seite oder von iTunes herunterladen. Unser Partner von NASAs Chandra Röntgenteleskop hat ebenfalls mehrere englischsprachige Space Scoop Videopodcasts produziert. Man kann sie sich auf dieser Internetseite ansehen oder dort herunterladen.

Smartphone Apps

Eine Space Scoop App wurde für Androidgeräte entwickelt. Sie ermöglicht dir, die kosmischen Nachrichten auch unterwegs zu lesen. Diese App bietet fast 200 Artikel in 22 Sprachen.

Außerdem gibt es das Space Scoop-Spiel, das auf dem faszinierenden Spiel "2048" basiert. Es ermöglicht dir, während des Spielens schöne, neue Bilder des Weltalls zu betrachten. 

Mehr Space Scoop

Triff die Familie Space Scoop

Wissenschaftliche Autoren

Sarah Eve Roberts (UNAWE), Sarah Reed

Wissenschaftliche Koautoren

Erik Arends (vormals), Ryan Laird (vormals)

Didaktische Begutachtung

Edward Gomez (LCOGT), Wouter Schrier, Robin Kleian (vormals), Natalie Fischer (vormals)

Entwickler

Pedro Russo (UNAWE), Sarah Reed.

Freiwillige Übersetzer

Erik Arends (Niederländisch), Marieke Baan (Niederländisch), Brigitte Bailleul (Französisch), Saevar Helgi Bragason (Isländisch), Natalie Fischer (Deutsch), Paula Maria Balsinha Sanches Furtado (Portugiesisch), Amelia Ortiz Gil (Spanisch), Maria Hammerstrøm (Norwegisch), Thilina Heenatigala (Singhalesisch), Sara Jafghali (Arabisch), Takashiba Kenichiro (Japanisch), Robin Kleian (Niederländisch), Maria M Lubis (Indonesisch), Mponda Malozo (Swahili), Shinichi Miyazaki (Japanisch), Lucia Morganti (Italienisch), Catalina Movileanu (Rumänisch), Markus Nielbock (Deutsch), Alexei Pace (Maltesisch), Milena Ratajczak (Polnisch), Ratna Satyaningsih (Indonesisch), Arif Solmaz (Türkisch), Oleg Tuchin (Russisch), Avivah Yamani (Indonesisch), Ren Zhe (Chinesisch), Megha Rajoria (Hindi), Yonatan Amit-Shapira (Hebräisch), Avishag Amit-Shapira (Hebräisch), Oksana Tvorun (Ukrainisch), Franka Buurmeijer (Niederländisch), Charitarth Vyas (Gujarati), Hara Papathanassiou (Griechisch), Nelly Ivanova (Bulgarisch), Nikolay Kacharov (Bulgarisch), Wyn Rees (Walisisch), Hyunju Lee (Koreanisch), Vojtěch Školník (Tschechisch), Janith Weerasinghe (Singhalesisch), Sri Saravana (Tamilisch).

Layout und Logo

Charlotte Provot (UNAWE)

Logo (vormals)

Andre Roquette

Noch neugierig? Lerne mehr...

Was ist Space Scoop?

Entdecke mehr Astronomie

Wir inspirieren eine neue Generation von Entdeckern des Weltraums

Freunde von Space Scoop

Kontakt

This website was produced by funding from the European Community's Horizon 2020 Programme under grant agreement n° 638653