Wasser auf dem Mond
28. Oktober 2020

Als die Astronauten vor über 50 Jahren das erste Mal zum Mond flogen, glaubten sie, dass er völlig trocken sei und dass es dort kein Wasser gäbe. Doch in den letzten zwanzig Jahren haben Wissenschaftler auf dem Mond Wasser und Eis gefunden. Diese Entdeckungen wurden bisher an den kalten, dunklen und schattigen Stellen des Mondes gemacht - hauptsächlich an seinen Polen und in Form von Eis.

Jetzt hat die NASA zum ersten Mal bekannt gegeben, dass das SOFIA-Teleskop auch auf der von der Sonne beschienenen Mondoberfläche Wasser gefunden hat. Es gibt auch neue Beweise dafür, dass es mehr Wasser gibt, als wir bisher auf dem Mond vermutet haben.

SOFIA entdeckte Wassermoleküle im Clavius-Krater, einem der größten von der Erde aus sichtbaren Krater, der sich auf der Südhalbkugel des Mondes befindet.

SOFIA

Das Stratosphären-Observatorium für Infrarot-Astronomie (auch bekannt als SOFIA) ist ein gemeinsames Projekt der NASA und des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt.

Dabei handelt es sich um ein Spezialteleskop, das aus dem Inneren eines großen Flugzeugs aus betrieben wird. Von außen sieht es aus wie ein Flugzeug, mit dem du oder ich in den Urlaub fliegen würden. Aber in der Nacht wird an der einen Seite des Flugzeugs eine große Tür geöffnet, durch die das Teleskop den Himmel beobachten kann.

Seit 2010 studiert SOFIA den Kosmos und untersucht Dinge wie Kometen, Gebiete, in denen sich Sterne bilden, das Zentrum unserer Milchstraßengalaxie und vieles mehr.

Blick in die Zukunft

Diese Entdeckung ist wichtig für die Zukunft der Weltraumforschung, denn sie bedeutet, dass es mehr Wasser auf dem Mond gibt, als wir bisher angenommen haben. Wasser kann auf dem Mond lebende Menschen unterstützen und als eine Art Treibstoff für Raumfahrzeuge, Raketen und Lebensräume verwendet werden. Das bedeutet, dass es unsere Pläne unterstützen kann, auf dem Mond zu leben und in Zukunft jenseits des Mondes zu forschen!

Die Wissenschaftler wollen nun untersuchen, wie viel Wasser sich auf dem Mond befindet und wo es sich befindet. SOFIA wird nun den Mond weiter untersuchen, um an anderen sonnigen Orten nach Wasser zu suchen und mehr darüber zu erfahren, wie das Wasser dorthin gelangt ist.

Bildnachweis: NASA/Daniel Rutter

Tolle Fakten

Obwohl der Mond am Nachthimmel hell leuchtet, produziert er kein eigenes Licht. Wir sehen den Mond, weil er das Licht der Sonne reflektiert.

Natalie Fischer, Haus der Astronomie, Germany

Bild
Druckerfreundliche Version
Weitere Space Scoops

Noch neugierig? Lerne mehr...

Was ist Space Scoop?

Entdecke mehr Astronomie

Wir inspirieren eine neue Generation von Entdeckern des Weltraums

Freunde von Space Scoop

Kontakt

This website was produced by funding from the European Community's Horizon 2020 Programme under grant agreement n° 821832