Wache halten
14. Juli 2020

Hast du jemals von Sonneneruptionen gehört? Eine Sonneneruption (auf Englisch Solar Flare) ist eine riesige und abrupte Explosion auf der Oberfläche eines Sterns, die Milliarden von Teilchen ins All schleudert.

Ein neues Teleskop in Okayama, Japan, beobachtete nun einen Superflare auf einem Stern im Sternbild Löwe, um die Auswirkungen von sonneneigenen Superflares auf die Technologie und das Leben auf unserer Erde besser zu verstehen.

Eine Gefahr für die Erde

Wenn sich eine Sonneneruption auf der Sonne ereignet, gelangen einige dieser geladenen Teilchen zur Erde. Sie können dabei wunderschöne Polarlichter erzeugen (auch als Nord- oder Südlicht bekannt). Diese Teilchen können aber auch den Funkverkehr stören oder elektrische Kraftwerke und Satelliten beschädigen. In Ausnahmefällen könnte es sogar zu einem extrem großen Superflare kommen, der der Erde noch größeren Schaden zufügen kann.

Aus diesem Grund beobachten die Astronomen Superflare-Ereignisse auf anderen Sternen. Sie möchten diese geladenen Teilchen besser verstehen und herausfinden, inwiefern sie für uns gefährlich sein könnten, falls sich ein Superflare-Ereignis auf unserer Sonne ereignen sollte.

Ein Dutzend Eruptionen

Da Superflares seltene Ereignisse sind, ist es schwierig, genügend Daten und Informationen über sie zu sammeln, während wir unsere Sonne beobachten und darauf warten, dass ein Superflare-Ereignis eintritt. Stattdessen suchen die Forscher nach Exo-Planeten, die eine ähnliche Größe wie die Erde haben und sich in vergleichbarer Entfernung zu ihren Sternen befinden. Dann untersuchen sie die Sterne, um die diese Planeten kreisen, sehr genau und halten nach Superflare-Ereignissen Ausschau.

Das Seimei-Teleskop in Japan beobachtete und untersuchte nun nicht nur ein, sondern 12 Superflare-Ereignisse auf einem 16 Lichtjahre von uns entfernten Roten Zwergstern. Auf der Oberfläche dieses Roten Zwergs finden solche Explosionen mit größerer Wahrscheinlichkeit statt - was ihn zu einem perfekten Forschungsobjekt machte.

Noch mehr Beobachtungen notwendig

Durch die Untersuchung dieser 12 Superflare-Ereignisse haben die Astronomen mehr über die Atome dieser Sonnenteilchen und ihrer Energieausbrüche erfahren. Indem sie diese Ereignisse weiterhin beobachten und studieren, hoffen die Astronomen, dass sie eines Tages besser vorhersagen können, wann es zu Superflare-Ereignissen kommen könnte, um möglicherweise Schäden hier auf der Erde zu verhindern. Vorerst werden die Astronomen diese leuchtenden Explosionen weiter beobachten, in der Hoffnung, dadurch noch mehr zu erfahren.

Tolle Fakten

Eine typische Sonneneruption auf unserer Sonne ist zehnmal so groß wie die Erde. Eine der von den Astronomen untersuchten Superflares auf diesem Roten Zwerg war 20-mal größer als die typischen Eruptionen, die auf unserer eigenen Sonne auftreten!

This Space Scoop is based on a Press Release from NAOJ.
NAOJ

Natalie Fischer, Haus der Astronomie, Germany

Bild
Druckerfreundliche Version
Weitere Space Scoops

Noch neugierig? Lerne mehr...

Was ist Space Scoop?

Entdecke mehr Astronomie

Wir inspirieren eine neue Generation von Entdeckern des Weltraums

Freunde von Space Scoop

Kontakt

This website was produced by funding from the European Community's Horizon 2020 Programme under grant agreement n° 638653