Die hellste Galaxie des Universums reißt sich selbst auseinander
25. Januar 2016

Man sagt oft, dass Berühmtheit einen hohen Preis hat. Doch noch nie war der Preis so hoch wie für die abgebildete Galaxie. Sie reißt sich buchstäblich selbst auseinander.

Das Bild wurde von einem Künstler gemalt. Es zeigt eine mögliche Nahaufnahme des Gewinners beim Wettbewerb: Wer ist die hellste Galaxie im gesamten Universum? Obwohl die Galaxie 1000 mal heller als die Milchstraße ist, kann man selbst mit den stärksten Teleskopen kein detailliertes Bild von ihr machen, da sie mehr als 12 Milliarden Lichtjahre entfernt ist.

Es gibt eine einfache Regel im Universum: Je heller ein Objekt, desto heftiger und stürmischer ist es. So beinhalten die schillerndsten Himmelsobjekte explodierende oder kollidierende Sterne, oder auch explosive Galaxien wie die in dem Bild. Sie leuchten mit einer Kraft von 350 Billionen (350 000 Milliarden) Sonnen!

Es handelt sich dabei um einen besonderen Typ von Galaxie, dessen aktiver Kern mit dem Begriff "Quasar" bezeichnet wird. Das bedeutet, dass sich im Zentrum ein sehr massereiches Schwarzes Loch befindet. Der Quasar stößt kräftige und leuchtende Ströme aus Materie mit einer Geschwindigkeit von 2 Millionen Kilometern pro Stunde aus.

Während dieses heftige Verhalten diese Galaxie zu einer kosmischen Berühmtheit gemacht hat, hat es auch ihr Leben dramatisch verkürzt. Die Galaxie wirft so ihren gesamten Vorrat an sternbildender Materie aus!

Tolle Fakten

Die meisten Quasare scheinen hell. Jedoch sind einige erstaunlich staubig.Im englischsprachigen Raum nennt man sie "Hot Dogs", wobei "hot" zu deutsch "heiß" bedeutet. "DOG" ist eine Abkürzung: dust-obscured galaxy (staubverhüllte Galaxie).

This Space Scoop is based on a Press Release from ESO.
ESO

Markus Nielbock / Haus der Astronomie

Bild
Druckerfreundliche Version
Weitere Space Scoops

Noch neugierig? Lerne mehr...

Was ist Space Scoop?

Entdecke mehr Astronomie

Wir inspirieren eine neue Generation von Entdeckern des Weltraums

Freunde von Space Scoop

Kontakt

This website was produced by funding from the European Community's Horizon 2020 Programme under grant agreement n° 638653